Der Fruehschoppen

Oktober 2014

Was macht eigentlich Conny Kramer? - Lebet der noch?

Jeden Sonntag 13:00 Uhr im Schlot 

 

     

    Unser Programm im Oktober:

  • Jürgen erklärt uns, wie man Sunniten und Schiiten auseinanderhalten kann und prangert an, dass sich zur Zeit alle Muslime öffentlich vom IS distanzieren sollen.
  • Hans beschäftigt sich mit der „Faszination IS“ und meint: Männern, die das Wort Gottes verbreiten wollen, sollte niemals eine Waffe in die Hand geben. Und er findet sogar noch Parallelen zur AfD.
  • Horst beschreibt in deutlichen Worten die Samstagsvormittagsstresssituation im Supermarkt, gerade wenn man die Aufgabe hat, Heidelbeeren zu kaufen, die nicht aus Übersee kommen dürfen und vermeiden muss, Frauen anzustarren.
  • Sarah ist verbittert, denn: Egal wie man’s macht, am Ende ist es immer scheiße. Im Übrigen nerven, Gastgeber, die einen ständig nach irgendwelchem Unverträglichkeiten beim Essen fragen, kolossal.
  • Andreas erinnert an seine Urlaube als Kind mit den Eltern, die keine Erholung waren, weil die kostbare Ferienzeit auf Teufel komm raus zu jeder Sekunde genutzt werden musste.
  • Hinark war zur Premiere auf Heimaturlaub und wird uns vielleicht davon erzählen.
  • Die Früh-Schopp-Boys singen eine politische Hymne gegen die AfD und befassen sich mit dem T-TIPP- Abkommen.
  • Im Theaterstück (von Hinark Husen) wird etwas passieren. Was, wissen wir noch nicht.

    Unsere Gäste im Oktober:

    Zu Gast im November:
  • 02. November:

    Unser Motto im November: 25 Jahre Wiedervereinigung – pro und contra

    Sonderveranstaltung am 29. November, voraussichtlich 21.00 Uhr:

    29.11.2014: 10 Jahre Frühschoppen im Schlot: Alt aber sexy

    Vor zehn Jahren sagte John, der Schlotchef, seine Teilnahme am New-York-Marathon ab, um bei der Frühschoppen-Premiere in seinem Keller dabei zu sein. Dafür setzt das Lesebühnenensemble zu einem neuen Marathon an, der eine Allianz fürs Leben sein soll. Am 29. November wird gefeiert mit den besten Geschichten aus der Anfangszeit, mit Liedern, die inzwischen gereift und Improvisationen, die ganz, ganz frisch sind. Und womöglich gibt es ein Wiedersehn mit Opa Krause.

    Die beständigste Formation neben den Rolling Stones freut sich auf einen lustigen Abend mit einem gewohnt großartigen Publikum. Als Jubiläumsgast wird die wunderbare Chansonsängerin Corinne Douarre mit von der Partie sein.

    Vorbestellungen unter Telefon: 0 30 – 4 48 21 60

    www.kunstfabrik-schlot.de

    .