Horst Evers

Unser Motto im April: Im Kreuzgang. Wenn Pontius zum Pilates geht.

Jürgen berichtet über Menschen, die ihr Essen fotografieren in Erwartung einer Essenserkennungssoftware. – Bizarr.

Hans analysiert den Bescheidwisser, der seine Blütezeit in den Siebzigern hatte, als Menschen noch „Lesen“ als ihr Hobby angegeben haben.

Andreas ist gezwungen, mehrere Stunden am Stück auf der Toilette zu verbringen und langweilt sich fürchterlich. Geht er zum Äußersten und greift zum Nora-Roberts-Buch?

Hinark entdeckte acht Jahre nach dem Tod von Jimmy Hendrix seine Vorliebe für die Ornithologie. Warum er sich besonderrs für die weiße Amsel interessierte, ist ein Rätsel.

Horst ist inzwischen aus dem Urlaub zurück und schreibt nun an einem neuen Roman.

Kirsten Fuchs hat an jedem Sonntag ein Gutteil ihres Repertoires dabei und wählt nach Gusto aus.

Die Früh Schopp Boys besingen den Weltuntergang und die Verlockungen des Frühlings.

Im Theaterstück (von Hinark Husen) stehen allerlei etwas verwirrte Frauen in Dieters Büdchen herum und sind enttäuscht, weil „der nette Dieter“ gar nicht da ist, sondern nur sein seltsamer Sohn Herrmann. Und dann kommst auch noch Carsten Müller vorbei.

 

Unsere Gäste im April:

12.04.: Katharina Greve

19.04.: Oliver Scheidies

26.04.: Karl Neukauf

 

Unser Motto im Mai: Wahnsinn: Männer mit Sensationshintergrund!

Unser Praktikant im Mai: Marco Tschirpke

April 2015

Andreas Scheffler


Gütersloh, Berlin, Groß Köris


Beitragsnavigation


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Close It