Kopf oder Zahl – aus dem Leben einer Medaille

  • Jürgen erzählt von der Befriedigung, die uns die Arbeit verschaffen kann; zum Beispiel die Reinigung eines Mousepads mittels Spucke und Zeigefinger durch Reiben.
  • Hans schreibt weiter an seinem Erfolgsroman und präsentiert uns das zweite Kapitel. Wir erfahren vom Van-Duschke-Syndrom, einem ominösen Gehirnschaden.
  • Horst ist hoffentlich schon sehr bald von seiner bösen Erkältung genesen.
  • Sarah beschreibt in ihrer Reihe über Berufe den Konsumenten. Früher hieß er König Kunde, heute ist nicht etwa der Produzent sondern er für alles verantwortlich und muss mitunter sogar die Welt retten.
  • Andreas hat von seinem alten Deutschlehrer gelernt, dass bei schlechter Laune alle anwesenden über seinen Zustand in Kenntnis setzen sollte, damit sie einen bloß nicht noch zusätzlich nerven.
  • Hinark redet mit uns über Fische. Er ist Experte, denn Mutter hatte früher einen Fischladen. Die heutigen Kinder kennen Fische oft nur noch als Stäbe.
  • Die Früh-Schopp-Boys singen ein Lied über die Anerkennung, die Deutschland in aller Welt genießt und spotten ein wenig über Gauck, der partout nicht nach Sotschi fahren will.
  • Im Theaterstück (von Hinark Husen) lernen wir Oliver Müllers Opa kennen, der lange Zeit als tot galt, sich aber als beunruhigend rüstig erweist.

Unsere Gäste im Februar:

Februar-Programm

Andreas Scheffler


Gütersloh, Berlin, Groß Köris


Beitragsnavigation


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Close It