Jetzt aber in echt: Am 30. Mai ist Weltuntergang

  • Jürgen telefoniert mit dem verrückten Johann. Der erzählt ihm, dass er Obama einen Brief schreiben will, um ihm zu sagen, dass in Deutschland kein russisches Fernsehn geguckt wird. Jürgen ist irritiert.
  • Hans präsentiert ein hallozinogen-dadaeskes Prosagedicht zur Europawahl.
  • Horst hat ein Engagement in Odessa. Fährt er wirklich und – wenn ja – wie kommt er zurück?
  • Sarah liest uns vier Kurztexte über Beleidigungsformeln von Jugendlichen, ihren gelangweilten Kater, die geschlossene islamische Apotheke bei ihr um die Ecke und über einen katastrophalen Supermarkteinkauf kurz vorm Feiertag.
  • Andreas kommt in letzter Zeit immer wieder mit wandernden Rentnern in Berührung und macht sich Gedanken über ihre mentale Struktur. Wollen die wirklich wandern oder ist es nur einfach ihre Pflicht?
  • Hinark macht gerade Urlaub in Istanbul und wird uns nach seiner Rückkunft sicher Einiges zu erzählen haben.
  • Die Früh-Schopp-Boys finden, dass die Europawahl nicht lustig ist und singen ein hämisches Lied über den ollen Berlusconi, der nun im Heim Sozialdienst schieben muss.
  • Im Theaterstück (von Hinark Husen) machen Regina und Carsten Müller einen Spontanurlaub in Istanbul (sic!) und werden da von einem aufdringlichen Schuhputzer sowie einem obskuren Verkäufer diverser Waren behelligt.

Unsere Gäste im Mai:

Zu Gast im Juni:

Mai 2014

Andreas Scheffler


Gütersloh, Berlin, Groß Köris


Beitragsnavigation


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Close It