Monatsmotto: 25 Shades of Frühschoppen

Das aktuelle Programm:

Jürgen referiert über „das Jahr, in dem wir Kontakt aufnehmen“, spielt aber kein bisschen auf den mehr oder weniger bekannten Spielfilm an. Der gewöhnliche Kontaktaufnahmeversuch in der U-Bahn beginnt mit dem Satz: „I see, You are a refugee.“

Andreas hat jüngst seinen 49. Geburtstag erlebt, Vergangenes hinterfragt, Zukünftiges hintan gestellt und ist dabei auf die in vielerlei Hinsicht magische Zahl sieben gestoßen.

Hans hat ein junges Phänomen ergründet und am eigenen Leib getestet: Das sogenannte „dumming down“ macht einen auf geradezu beängstigende Weise blöd.

Was Horst uns mitbringt, wissen wir erst im letzten Moment.

Hinark ist, gerade zurück vom Afrikaurlaub, von Magen- und Darmviren befallen worden. Ob er uns von diesem oder jenem berichten wird, wissen wir noch nicht.

Chio Schuhmacher, unsere Praktikantin des Monats, hat jede Menge Datschenerfahrung und weiß Unsägliches vom bereundeten Nachbarn zu berichten. Im Übrigen hat sie immer noch Alpträume von dem Bild, das ihr Vater sommertags abgab, wenn ihm ein Ei aus der Turnhose hing.

 

Die Früh-Schopp-Boys besingen die zwiespältige Stärke der Gemeinsamkeit in Europa sowie die Irritationen der Deutschen angesichts des Flüchtlings im Vorgarten.

Unsere Starpraktikantin im Dezember: Katharina Greve

Unser Motto im Dezember: „Macht hoch die Tür, die Tor macht weit!“

November 2015

Andreas Scheffler


Gütersloh, Berlin, Groß Köris


Beitragsnavigation


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Close It