November 2016

On 10. November 2016

Motto: Petry Heil! – Angler im Visier

Das Programm im November:

Jürgen will der EZB ein Schnippchen schlagen und kommt mit einem gar nicht mal so schwer nachzuvollziehenden Finanzierungskonzept daher. Nebenbei stellt er fest, dass Warten jetzt Chillen oder Launchen heißt, wenn es dabei Kaffee gibt.

Hans hält eine Bewerbungsrede für das Amt des Bundespräsidenten. Seine besondere Qualifikation liegt darin, dass er quasi alle repräsentiert und seine Faulheit beispielhaft ist.

Hinark hat festgestellt, dass die Caprisonne jetzt dicker geworden ist; so wie alles irgenwie größer, runder, ekliger, softiger, kleiner, farbiger, eckiger, stinkiger oder sonstwie anders geworden ist.

Andreas bekommt schon wieder Besuch von seinem alten, nervigen Kumpel Klaus, der an ihre gemeinsamen nicht vorhandenen Drehbucherfolge der 90er Jahre erinnert und seine fehlende Bereitschaft zur Promiskuität für ihr Scheitern verantwortlich macht.

Horst schaut mal vorbei, mal nicht.

Kirsten Fuchs, unser Monatsgast hat allerlei Perlen aus dem Fundus ihres Schaffens dabei und erfreut uns so oder so.

 

Die Früh Schopp Boys singen zwei Lieder, die sich mit dem Volksen beschäftigen. Jedes auf seine Art.

Im Theaterstück (von Hinark Husen) geht es ganz genau um das Motto des Monats – oder auch ein wenig daneben.

Unser Motto im Dezember: Dicke Kugeln – Frohes Fest: All you can eat

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Close It